Arizona-Trainingsraumprogramm

Arizona-Trainingsraumprogramm

Inzwischen ist nach erfolgtem Umbau der bisherige Arizona-Raum (E 102) wieder zugänglich. Hier wird nicht für die Wüste in Arizona trainiert, sondern Sozialverhalten im schulischen Bereich.

Die wichtigste Regel lautet:

Jede Person hat das Recht auf ungestörten Unterricht

(gilt also gleichermaßen für Mitschüler –  wie für Lehrkräfte).

Seit 2006 werden deshalb Schüler, die Unterricht in irgendeiner Form stören oder verhindern, in den Trainingsraum geschickt.

Es gelten folgende Regeln:

  1. Der Schüler/ die Schülerin hält sich nicht an die Grundregeln und stört den Unterricht.
  2. Der Schüler/ die Schülerin wird in einer zugewandten, nicht vorwurfsvollen Haltung gefragt, was er/ sie da macht und ob das den Regeln entspricht.
  3. Es erfolgt die ausdrückliche Ermahnung: „Ich ermahne dich ausdrücklich. Möchtest du in den Trainingsraum gehen oder in der Klasse bleiben?“
  4. Es gibt nur eine Ermahnung! (Gelbe Karte!)
  5. Lenkt der Schüler/ die Schülerin nicht ein: „Ich sehe, du hast dich entschieden in den Trainingsraum zu gehen.“
  6. Es wird auf keine Diskussion eingegangen!
  7. Der Schüler/ die Schülerin erhält den ausgefüllten Laufzettel und geht zum Trainingsraum. Der Lehrer/ die Lehrerin vermerkt dies im digitalen Klassenbuch
  8. Der Schüler füllt im Arizonaraum einen Refelxionsbogen aus.
  9. Der Schüler/ die Schülerin kommt zum Ende der Stunde zurück.Besprochene Rückkehrpläne werden im Trainingsraumordner abgeheftet.

TRAININGSRAUMMAßNAHMEN

nach 3x

  • Brief an die Eltern+ 2 Stunden Sozialdienst
  • Brief an die Eltern

nach 4x

  • zeitnah Gespräch: Klassenlehrer, Schulsozialarbeit, Eltern,
  • Klassenlehrerverweis (roter Eintrag !)
  • Gespräch zwischen Schüler, Klassenlehrer und/oder Trainingsraumlehrer

nach 5x

  • Einbestellung der Eltern zu einem Gespräch
  • Elterngespräch, Vermerk Schülerakte, Angebot Sozialtraining

nach 6x

  • Das Trainingsraumprogramm endet hier. Alle pädagogischen Maßnahmen haben dann zu keinem Erfolg geführt. Bei Unterrichtsstörungen erfolgen dann organisatorische Maßnahmen (z.B. räumliche Differenzierungsmaßnahmen).

Sollte ein Schüler sich weigern in den Trainingsraum zu gehen oder sich dort unangemessen verhalten, wird der Schüler sofort der Schulleitung übergeben und die Eltern verständigt.

Außerdem Konsequenzen ähnlich wie nach 5x Trainingsraum.

Wir verwenden auf unserer Seite "Google Fonts". Mit der Bestätigung und der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung