18 Jun 2020

Lernen in der Coronazeit an der Realschule Walldorf

„Stell dir vor, es ist Unterricht und alle sitzen zuhause…“

So begann der Lockdown am 17.3. für alle Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte an der Theodor-Heuss-Realschule Walldorf.

 

 

Trotzdem konnten unsere Schüler von Anfang an weiterlernen. Da die Schule auch vor der Corona-Zeit digital gut ausgerüstet war und  alle Lehrer und Lehrerinnen Dienst-iPads besitzen, mit digitalen Klassenbuch und digitalen Unterrichtsszenarien vertraut waren, konnten wir unsere Erfahrungen ausnutzen.

Zuerst arbeiteten wir mit einer Cloudlösung, in der Lernpakete hochgeladen werden konnten, aber auch schriftliche Chats mit den Schülern möglich waren. Das funktionierte schon gut, doch diese Lösung kam an ihre Grenzen und Schüler, Lehrer und auch die Eltern vermissten die Möglichkeit des Videounterrichts und des digitalen Lehrerfeedbacks.

Deshalb stellten wir in den Osterferien auf eine Plattform um, die für uns alles möglich macht: Hochladen von Material, Videounterricht, Lehrerfeedback, Streaming von Lernvideos, Support bei allen Arten von Problemen, direkte Kommunikation mit Eltern, Schülern und Lehrkräften. Dafür arbeitete die Schulleitung und das Kollegium hart: Kollegen wurden geschult und fortgebildet mit selbst gefilmten Erklärvideos, Eltern und Schüler wurden geschult, viele Dinge ausprobiert, reflektiert, neu überarbeitet etc.

Schüler, die kein Endgerät zur Verfügung haben, konnten sich iPads aus der Schule ausleihen. Schüler, die besondere Unterstützung brauchen, wurden – mit Einhaltung der Hygiene- und Corona-Verordnungen in der Schule direkt unterstützt. Die Notbetreuung übernahm das eingespielte Ganztagteam der Stadt.

Wir wollten unsere Schüler aber auch im sportlichen Bereich fördern und deshalb wurde „Theos Kilometer Challenge against Corona“ gestartet.  Dabei sammeln die einzelnen Klassen Kilometer mit dem Rad, mit Inlinern, mit dem Skateboard oder beim Joggen. Am Ende des Schuljahres erhält die sportlichste Klasse einen Preis. Unsere Bürgermeisterin Frau Staab eröffnete die Challenge mit einer Video-Grußbotschaft und auch Bülent Ceylan schickte uns bereits eine Grußbotschaft.

Dann durften Anfang Mai die Klassenstufen 9+10 wieder in den Unterricht kommen. Auch hier waren wieder neue Planungen nötig, um alle Vorschriften einhalten zu können, denn die Gesundheit unserer Schüler und Schülerinnen hat oberste Priorität. Unsere Hausmeister, unsere FSJ-Kräfte und das Mensa-Team ermöglichten einen reibungslosen Einstieg in die neue Unterrichtsrealität mit Abstandsmarkierungen, Desinfektionsmittel und Brötchenservice.

Seit dem 15.6. dürfen wir wieder alle Klassenstufen im wöchentlichen Wechsel unterrichten – mit verändertem Stundenplan und verringerter Fächeranzahl. Wir können unsere bisherigen Erfahrungen nutzen und bieten auch im Fernunterricht weiterhin Videounterricht nach geregeltem Stundenplan an.

Während der ganzen Zeit war uns eine schnelle und vollständige Kommunikation und Transparenz mit den Eltern und Schülern wichtig. Digitale Elternabende und Digitale Lehrerkonferenzen sind mittlerweile Alltag, ebenso das Tragen von Masken, das Einhalten aller Hygienevorschriften.

Die Theodor-Heuss-Realschule hat bis jetzt die schwierige Corona-Zeit gemeistert und deshalb geht zuerst ein dickes Dankeschön an unseren Schulträger, die Stadt Walldorf, die alles möglich macht und uns unterstützt. Wir bedanken uns auch bei unserer unermüdlichen Schulleitung, bei unserem engagierten Kollegium, unseren tatkräftigen Elternbeirat und unsere Schülerschaft, alle haben durch ihre konstruktive Mitarbeit zum Gelingen beigetragen.

Die größte Freude ist aber, dass wir endlich unsere Schüler und Schülerinnen ganz real vor uns sehen und mit ihnen ganz real arbeiten dürfen, wenn auch mit Einschränkungen. Bitte bleibt alle gesund!

 

 

 

[zum Anfang]

Wir verwenden auf unserer Seite "Google Fonts". Mit der Bestätigung und der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung